Monat: Juli 2011

1. FC Köln: Lukas Podolski und der Herr der Binde

Der 1. FC Köln und Superstar Lukas Podolski – eine Ehe im Fußball und der Geschichte der Bundesliga, die sowohl einzigartig, als auch abschreckend zu gleich erscheint. Die gegenseitige Liebe zwischen beiden Seiten ist nie erloschen, doch fragt man sich bei Zeiten, ob diese Konstellation mit all ihren positiven Seiten wirklich die negativen Argumente aufwiegt.

Ruhe beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln war schon immer ein seltenes Gut, dass von Fans und Verantwortlichen in der Vergangenheit nur zu selten genossen und geschätzt wurde. In der Vorbereitung zur Bundesliga-Saison 2011/2012 begann eine kleine Revulution beim 1. FC Köln . Die Geißböcke machten mit positiven Schlagzeilen auf sich aufmerksam und gingen Problemen gekonnt aus dem Weg. (mehr …)

Enschede: Stadion-Einsturz kostet Menschenleben

Tödliches Drama in der niederländischen Stadt Enschede! Bei Umbauarbeiten am Stadion des niederländischen Spitzenklubs FC Twente Enschede ist aus noch ungeklärten Gründen das Stadiondach auf der kurzen Südseite eingebrochen und hat 15 Menschen unter sich begraben.

Es befinden sich Menschen unter den Trümmern“, sagte ein Polizeisprecher kurz nach der Tragödie. Zehn der verschütteten Bauarbeiter mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden, zwei waren nach Angaben von Bürgermeister Peter den Oudsten mit schweren Verletzungen versehen. Eine Person konnte tragischer Weise nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden. (mehr …)

Ståle Solbakken: Zwischen Genie und Wahnsinn!

Der 1. FC Köln auf dem Weg zu alten Ruhm und als deutscher Vorreiter? Ein wenig sieht es so aus, doch mal langsam mit den jungen FC-Geißböcken. Immerhin scheint sich beim 1. FC Köln so etwas wie ein neues Traumpaar im deutschen Fußball zu entwickeln. Ähnlich wie Thomas Schaaf und Klaus Allofs bei Werder Bremen wirken Ståle Solbakken und Volker Finke wie eine deutlich modernere Variante des ehemals sehr erfolgreichen Werder-Duos.

Schon nach wenigen Trainingseinheiten und gemeinsamen Tagen wird eines mal deutlich klar. Der Weg, den Volker Finke nach seinem Amtsantritt eingeschlagen hat, wird konsequent gegangen und findet erst durch Ståle Solbakken den richtigen Halt. Zwei Männer die in Verbindung mit Claus Horstmann und den neu gestalteten Strukturen das Kölner Umfeld ordentlich umpflügen. Und Solbakken ist trotz des Kölner Feuerstuhls auf dem er sitzt nicht zu verbiegen, wirbelt die allseits bekannten deutsche Trainingsmethoden ordentlich durch. (mehr …)