Frederico Gil

Das Federer-Beben – Melzer siegt im Alpen-Duell

Unerwartete Überraschung im Monte Carlo Country Club – Dem schweizer Tennis-Überflieger Roger Federer wurden im Alpen-Duell gegen den Österreicher Jürgen Melzer gehörig die Flügel gestutzt, der einstige Weltranglisten-Erste aus der Schweiz verlor nach nur gerade einmal 105 gespíelten Minuten mit 4:6 und 4:6 gegen Melzer.

Natürlich wäre ich gerne weiter im Turnier geblieben„, befand Federer direkt nach dem Turnier, dass bisher in seine mehr als verkorkste Tennis-Saison perfekt hineinpasst. „Ich denke, ich habe gar nicht so schlecht gespielt. Es war einfach nur das erste Turnier auf Sand„, sagte der 16-malige Grand-Slam-Champion und wollte wiederholt nichts von einer Krise wissen. In den kommenden Tagen wird Federer in seiner Heimat trainieren um sich die nötige Fitness für die kommenden Aufgaben zu holen. (mehr …)

Federer erteilt Kohlschreiber Tennis-Lehrstunde

Der deutsche Tennis-Profi Philipp Kohlschreiber konnte sich wie zu erwarten beim ATP Masters-Turnier in Monte Carlo nicht über die zweite Runde hinausretten. Der 27 Jahre alte Augsburger kassierte gegen den großen Schweizer Favoriten Roger Federer eine herbe Niederlage und musste sich nach gerade einmal 58 Minuten sang- und klanglos mit 2:6 und 1:6 aus dem Turnier verabschieden.

Kohlschreiber wollte im sechsten Anlauf endlich zeigen, dass er dem Schweizer gewachsen ist, musste sich aber wie so oft der bitteren Wahrheit stellen. Schon nach gerade einmal knapp acht gespielten Minuten lag der Schweizer mit 3:0 in Führung. Von da an lief es für „Kohli“ deutlich, aber nicht entscheidend besser. Beim Stand von 4:2 ließ Kohlschreiber dann die große Chance zum Anschluss liegen und verpasste bei seiner einzigen Break-Chance den Winner, Federer ging mit 5:2 in Führung und spielte sein Aufschlagspiel locker runter. (mehr …)